DGMT Forum

Wirtschaftlicher Rückhalt für Mikroschadstoffe, Pathogene
und Mikroplastik – Potentiale der Membrantechnik in der Abwasserbehandlung

30. März 2017
09.30 - 13.30 Uhr

Raum Stuttgart, Halle 1.2.
Wasser Berlin International 2017, Berlin

Im Rahmen der Wasser Berlin International 2017 veranstaltete der DGMT-Arbeitskreis Mikroschadstoffe ein Forum mit dem Thema "Wirtschaftlicher Rückhalt für Mikroschadstoffe, Pathogene und Mikroplastik - Potentiale der Membrantechnik in der Abwasserbehandlung".

Mit Akteuren aus Politik, Wasserwirtschaft und Wissenschaft wurde über Membranverfahren als zusätzliche Option für die Behandlung des Kläranlagenablaufes diskutiert.

Detaillierte Informationen zum Programm und den Referentinnen und Referenten finden Sie im Folgenden.

Das Programm kann außerdem als Flyer hier herunter geladen werden: Flyer


Programm

09.30 - 10.15 Uhr

Risikopotenziale aus den Bereichen

Risikomanagement von
neuen
Schadstoffen und
Krankheits
erregern im
Wasserkreislauf

(RiSKWa)

Dr. Thomas Track

Leiter Wassertechnologie
DECHEMA - Gesellschaft
für Chemische Technik
und Biotechnologie e.V.
Frankfurt a.M.

Abstract

Vita

"HyReKA“ erforscht die
Verbreitung antibiotika-
resistenter Bakterien
durch Abwasser
Prof. Dr.
Thomas Berendonk

Institut für Hydrobiologie
Technische Universität
Dresden

Abstract

Vita

Übersichtsvortrag zum
Thema
Mikroplastik
Dipl.-Ing. Ralf Bertling

Photonik und Umwelt
Fraunhofer-Institut für
Umwelt-, Sicherheits-
und Energietechnik
UMSICHT, Oberhausen

Abstract

Vita

10.15 - 11.00 Uhr

Aktuelle Maßnahmen

 
Dr. Heinrich Herbst

Kompetenzzentrum
Mikroschadstoffe NRW
Köln

Vita

Spurenstoffstrategie
des Bundes
Ministerialdirigent
Dr. jur. Jörg Wagner

Leiter der Unterabteilung
Wasserwirtschaft
Bundesministerium für
Umwelt, Naturschutz, Bau
und Reaktorsicherheit, Bonn

Abstract

Vita

Wirtschaftlicher Rück-
halt für
Mikroschadstoffe,
Pathogene und
Mikro-
plastik – Potentiale der
Membrantechnik in der
Abwasser
behandlung

Dipl.-Ing.
Werner Ruppricht

DGMT Arbeitskreis
Mikroschadstoffe
Essen

Abstract

Vita

11.00 - 11.45 Uhr

Erfahrungen aus der Praxis

Spurenstoffentfernung
in Berlin – Verfahrens-
optionen im urbanen
Wasserkreislauf
Dr.-Ing.
Alexander Sperlich

Forschung und Entwicklung
Berliner Wasserbetriebe
Berlin

Abstract

Vita

Elimination von
Pathogenen,
Mikro-
plastik und Spuren-
stoffen
auf Membran-
belebungsanlagen

des Erftverbandes
Dipl.-Ing.
Norbert Engelhardt

Vorstand des Erftverbandes
Bergheim

Abstract

Vita

Elimination von Spuren-
stoffen
durch die Kombi-
nation von
Pulveraktiv-
kohle und Membran-

technik

Dr.-Ing.
Ruben-Laurids Lange

Emschergenossenschaft
Essen

Abstract

Vita

12.00 - 13.30 Uhr

Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion
Panel - alle Referenten

Moderator:
Dipl.-Ing. Marcus Bloser

IKU GmbH
Dortmund

 

Vita

 

Diese Seite nutz Cookies für einige Funktionen, es werden jedoch keine Personenbezogenen daten gespeichert oder weitergegeben.