Arbeitskreis Mikroschadstoffe

Arbeitskreis Mikroschadstoffe

Der DGMT-Arbeitskreis Mikroschadstoffe ist überzeugt, dass Membranverfahren ein hohes Potenzial zur Eliminierung von Mikroschadstoffen im Rahmen von Hybridverfahren haben. Darüber hinaus stellen Membranen eine sichere Barriere für ultrafeine Mikroplastikpartikeln sowie für multiresistente Keime dar. Deshalb hat sich der Arbeitskreis das Ziel gesetzt, die Wissensbasis für die effektive und wirtschaftliche Einbindung von Membranen im Rahmen einer vierten Reinigungsstufe zu erarbeiten und aktiv nach außen zu kommunizieren.

Aktuelles

Neues Projekt Stakeholder-Dialogs zum Thema "Multiresistente Keime in Kläranlagen"

Der DGMT-Arbeitskreis Mikroschadstoffe hat sich das Ziel gesetzt, die Wissensbasis für die effektive und wirtschaftliche Einbindung von Membranen im Rahmen einer vierten Reinigungsstufe zu erarbeiten und aktiv nach außen zu kommunizieren. Wir sind überzeugt, dass Membranverfahren ein hohes Potenzial zur Eliminierung von Mikroschadstoffen im Rahmen von Hybridverfahren haben. Darüber hinaus stellen Membranen eine sichere Barriere für ultrafeine Mikroplastikpartikeln sowie für multiresistente Keime dar.

Unserer aktuelles Projekt ist die Organisation eines Stakeholder-Dialogs im Frühjahr 2020 zum Thema "Multiresistente Keime in Kläranlagen", um die Bedürfnisse der Abwasserverbände und Kommunen, die aktuellen und zukünftigen Anforderungen der Politik und Gesellschaft sowie die technischen Möglichkeiten und Grenzen zu erfahren, zu sammeln und zu dokumentieren. Wir wollen damit die Kommunikation zwischen den verschiedenen Akteuren herstellen, technische Möglichkeiten aufzeigen und damit Handlungsrichtungen für die technischen Fragestellungen identifizieren.   


Broschüre vom Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe.NRW in Zusammenarbeit mit der DGMT veröffentlicht

Einsatz von Membranverfahren zur Wasser-/ Abwasserbehandlung

Zur Verbesserung der Transparenz der Membrantechnologie und der dazu angebotenen Produkte wurde vom Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe.NRW in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Membrantechnik e.V. (DGMT) eine Übersicht zusammengestellt und unter dem Titel "Einsatz von Membranverfahren zur Wasser- /  Abwasserbehandlung" veröffentlicht. Bei den aufgeführen Unternehmen handelt es sich um Mitglieder der DGMT. In der Broschüre sind unterschiedliche Membranmodule und -anlagen, sowohl mit Druck- als auch getauchte mit Saugbetrieb, für verschiedene Anwendungen zusammengestellt.

Die Broschüre zum Download finden Sie hier:

Einsatz von Membranverfahren zur Wasser-/ Abwasserbehandlung